Portal für schnelleres Unternehmens-Wachstum

SMC2 – sozialverantwortlich mit hoher Umweltqualität

Gewerbehallen – ökologisch und umweltfreundlich

SMC2 geht seiner unternehmerischen Tätigkeit auf sozialverantwortliche und nachhaltige Weise nach – verbunden mit innovativen Konstruktionen und hoher Umweltqualität. Dies ist die Einzigartigkeit, der USP, die nicht nur SMC2 erfolgreich macht, sondern auch den Kunden ein umweltfreundliches Image gibt. 

So unterliegen auch Gewerbehallen der Philosophie von SMC2:

„Ein Unternehmen muss sich für den Schutz der Umwelt und mit all seinem Tun und Handeln für das Allgemeinwohl einsetzen. Dieser positive Gedanke liegt unseren Teams und unserer täglichen Arbeit zugrunde, um unseren Kunden ebenso einfache wie funktionelle Lösungen anbieten zu können, die den ökonomischen und ökologischen Herausforderungen der Gesellschaft Rechnung tragen.

Architektur, Ästhetik, Design und Innovation sind ebenfalls die Motoren unserer Kreativität.

Wir fördern und pflegen diese Schwerpunkte im Dialog und im Austausch mit allen unseren Partnern: Architekten, Gebietskörperschaften, Institutionen…“

 

SMC2 entwirft Gebäude, die im Einklang mit einer realistischen Umweltstrategie stehen – zum Beispiel die Freilufthallen für Sport und Freizeit – siehe Freilufthalle

Durch die Verbindung exklusiver Konstruktionsprinzipien und Materialien mit geringen Umweltbelastungen grenzt SMC2 Verschwendung und Mehrverbrauch ein, um unseren Planeten zu schützen und die Freude an einer regelmäßigen sportlichen Betätigung zu fördern.

Dies beeindruckt auch die Betreiber und Träger von Spiel und Freizeitanlagen – Beispiel siehe Spiel-und Freizeitanlagen

Kontrolle des Energieverbrauchs, von der Konstruktion bis hin zum Betrieb

SMC2 konnte die Dichte der eingesetzten Baumaterialien senken und somit den für ihre Herstellung notwendigen Energieverbrauch. Die Bauwerke werden ebenfalls für eine Senkung der Energiekosten während des Betriebs konzipiert.

Umweltfreundliche Baustoffe

Holz stellt den Hauptanteil der in den SMC2-Strukturen verbauten Materialien. Holz ist das einzige Material, das eine negative CO2-Bilanz aufweist und somit nicht zum Treibhauseffekt beiträgt. Und es kommt noch besser: Seine Verarbeitung zum Bauprodukt bedarf 130 Mal weniger Energie als Aluminium und 60 Mal weniger als Stahl. SMC2 verwendet ausschließlich europäische Hölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Die anderen verwendeten Materialien sind zu 100 % recycelfähig, insbesondere die durch ein spezielles Verfahren aufbereitete und wiederverwendete Textilmembran.

Die Kohlenstoffbilanz von SMC2 gibt die Gesamtmessgröße des Tätigkeitsbereichs des Unternehmens hinsichtlich der Klimaerwärmung an. Sie hat es ermöglicht, Strategien für eine signifikante Verringerung der CO2-Emissionen aufzuzeigen.

Beispielsweise wurden im Anschluss an die Kohlenstoffbilanz 2012 mehrere Aktionen auf die Beine gestellt, u. a.:

  • Ein Holzheizkessel am neuen Standort in Mornant. Durch diese Installation konnten wir uns vom Erdgas als einem großen CO2-Emittenten lösen.
  • Der Einsatz von Automatisierungssystemen für das Beleuchtungsmanagement (Bewegungsmelder, Lichtstärkeregler). Der Stromverbrauch ist unverändert geblieben trotz der Erhöhung der genutzten Flächen im Anschluss an die Standortverlagerung.
  • Die Optimierung der Dienstreisen unserer Mitarbeiterteams (Bahnfahrten statt Flugreisen).

Die Kohlenstoffbilanz 2013 hat eine positive Auswirkung der eingesetzten Maßnahmen ergeben.

Eine Einsparung von 18 Tonnen CO2 wurde für die Posten „Energie“ und „Dienstfahrten“ in den letzten 12 Monaten erzielt.
Diese Einsparung entspricht beispielsweise den Treibhausgasemissionen eines Diesel-Stadtautos, das dreimal die Erde auf Höhe des Äquators umrundet.

Ich finde, ein vorbildliches Verhalten.